Produkt-News

BBN HARDCORE - PROTEIN BLOCK jetzt neu in der extrem leckeren Geschmacksrichtung PEANUT BUTTER.

Der Hardcore Protein Block von BBN Hardcore ist ein 90 g Proteinriegel und überzeugt durch seinen hohen Proteinanteil von bis zu 54 %, was 45 g pro Riegel entspricht. Und das bei gerade einmal 11 g Fett und 17 g Kohlenhydraten (Geschmack Yoghurt Lemon). Zusätzlich verzichtet BBN Hardcore auf den umstrittenen Süßstoff Aspartam.

Präbiotika für einen gesunden Darm

Präbiotika gehören zu den unverdaulichen Ballaststoffen und dienen den Probiotika (gesunde Darmbakterien) quasi als „Futter“. Für schädliche Darmbakterien sind sie nicht verdaulich.

Durch Präbiotika kommt es zu einer Vermehrung von gesunden Darmbakterien. Eine gesunde Darmfunktion ist sehr wichtig und schützt vor der Ausbreitung schädlicher Darmbakterien. Auch das Immunsystem profitiert sehr davon, da sich dieses zu einem gewissen Teil im Darm befindet.
Nur ein gesunder funktionsfähiger Darm kann die Nährstoffe optimal resorbieren.

Zu den bekannten Präbiotika zählen Fructooligosaccharide (FOS), Inulin, und Lactulose. Diese sind beispielsweise enthalten in Schwarzwurzeln, Spargel, Zwiebeln, Knoblauch, Artischocken, Tobinambur, Haferflocken, Bananen.

Präbiotika sind auch in Pulverform erhältlich und so optimal zu dosieren. Die empfohlene tägliche Menge liegt zwischen 5-10 g
BBN Athletin Kathleen Streiber xxxWochen vor ihrem ersten Wettkampf der Herbstsaison.
Grapefruit – gesunder natürlicher Fettkiller

Die Grapefruit ist eine Frucht mit vielseitigen gesundheitlichen positiven Eigenschaften. Das enthaltene Naringin wirkt antioxidativ und lipidsenken, was somit vor Arterienverkalkung schützen kann.

Desweiteren besitzt die Grapefruit stoffwechselanregende Eigenschaften und hat dadurch einen natürlichen Fatburn Effekt.Grapefruitextrakte unterstützen die Magen-Darm-Funktion und führen zu einer Verbesserung der Durchblutung, was bei einer Diät eine Rolle spielen kann.
Die wirksamen Substanzen (Amine) reagieren auf Adrenalin und Noradrenalin und kurbeln die Fettverbrennung an und erhöhen auch den Energieumsatz. In Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass Grapefruit-Extrakte den größten Effekt bei einer Aufnahme nach dem Essen erzielt. Weiterhin enthalten ist der Bitterstoff Naringin, welcher auch die Fettverdauung anregt sowie gesunde Cholesterinwerte und Insulinspiegel fördert.

Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte sich vor dem regelmäßigen Verzehr von Grapefruits informieren, da es dadurch teils zu sehr extremen Wechselwirkungen von Medikamenten kommen kann.
Kalorie gleich Kalorie ?

Abnehmwillige sind häufig damit beschäftigt Kalorien zu zählen.
Die Frage, welche sich für viele stellt: ist eine Kalorie gleich eine Kalorie?
Eine Kalorie ist eine Energieeinheit und keine Fettzelle. Genau gesagt ist es die Menge an Energie, die benötigt wird, um ein Gramm Wasser um ein Grad Celsius zu erhitzen. Die Kalorienzahl, die bei den Nährwertangaben der Lebensmittel aufgelistet sind, reflektiert die Menge an potentieller Energie, die der Körper aus dem Nahrungsmittel ziehen kann. Nach dem Essen nutzt der Organismus diese Energie, um das Herz am Schlagen, die Lungen am Atmen und Muskeln am Bewegen zu erhalten. Überschüssige Energie wird als Glykogen und Körperfett gespeichert. Bezogen auf den Energiegehalt sind alle Kalorien gleich, ob sie nun von Kohlenhydraten, Proteinen oder Fetten kommen.

Ein Gramm Kohlenhydrte und ein Gramm Protein liefern je 4 Kalorien. Fett hingegen mehr als das doppelt soviel, genau gesagt 9 kcal pro Gramm. Alkohol 7 kcal pro Gramm. Diese Angaben beziehen sich auf alle Nahrungsmittel, egal woher sie kommen. Als Beispiel: ein Gramm Kohlenhydrate aus Reis hat genauso viele Kalorien wie ein Gramm Kohlenhydrate aus Schokolade.
Also könnte man doch nun sagen eine Kalorie ist eine Kalorie? Ganz so einfach ist es jedoch nicht.

Je nachdem wie der Körper die Kalorien aus unterschiedlichen Quellen verwertet, mach den Unterschied aus. Proteine werden benötigt, um bestimmte (lebenswichtige) Enzyme und Hormone herzustellen sowie um neues oder zerstörtes Gewebe aufzubauen bzw. zu reparieren. Einige Kohlenhydrate stellen schnelle Energie bereit und Fette sind nötig, um die essentiellen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. Daneben sind sie Bestandteil jeder Körperzelle und umhüllen unsere Organe mit einer schützenden Fettschicht. Während ungesättigte Fettsäuren sehr gesund sein sollen, weisen wissenschaftliche Untersuchungen darauf hin, dass gesättigte Fettsäuren Cholesterinwerte steigern oder Herzkrankheiten begünstigen könnten.

Zusätzlich zu beachten ist auch der Effekt der Thermogenese, der Produktion von Wärme durch die Stoffwechselaktivität. Der Körper verbrennt Kalorien nur zu dem Zweck, das Essen zu spalten und die Nährstoffe zu transportieren. Folglich bewirkt jede Mahlzeit eine Steigerung des Stoffwechsels.

Die meisten Studien belegen, dass Protein den größten thermischen Effekt hat. Das bedeutet, der Körper verbraucht die meiste Energie, um Proteine zu verdauen und zu speichern. Daher wird in der Fachwelt heftig diskutiert, ob man die Kalorienangabe pro Gramm Protein herabsetzen sollte.
Durch dieses Vermögen – Kalorien zu verbrennen und den Esser länger satt zu halten – hat sich Protein ein hohes Ansehen bei Sportlern und Diättreibenden verdient. Bei high-protein/low-carb Plänen können Diäthaltende Kohlenhydrate durch die gleiche Menge Protein ersetzen. Etwa die gleiche Anzahl an Kalorien wird aufgenommen, aber der Körper verbraucht mehr, um sie zu verdauen. Das Endresultat ist häufig trotz gleicher Kalorienzufuhr ein Fettverlust.
BBN Athletin Kathleen Streiber letztes Jahr bei ihrem Sieg auf der Power and Beauty in Rosenheim. #throwback

Lassen wir uns überraschen was dieses Jahr alles kommt. Die Vorbereitung läuft auch Hochtouren und bis zum ersten Start ist es nicht mehr lange.
Ashwagandha für Sportler

Ashwagandha ist eine Pflanze, die sehr populär in der traditionellen Ayurveda Heilkunde ist.

So wie in der chinesischen Medizin der Ginseng, ist es in der indischen Ayurveda Medizin die Ashwagandha Pflanze. Von ganz besonderem Nutzen sind jedoch die Wurzeln des Ashwagandha - Strauches, die in der Ayurveda als wichtiges Tonikum bekannt sind und adaptogene und kräftigende Funktion haben. Ashwagandha kann helfen bei der Stressreduktion, der Linderung von Erschöpfung, der Steigerung des Durchhaltevermögens. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich das auch Sportler zum Nutzen machen.

Ashwagandha ist besonders während harter Trainingsphasen oder Diäten einen Versuch wert. Ebenso kenn es das Einschlafen erleichtern.
Kniebeugen mit Fersenerhöhung - Welche Schuhe sind am geeignetsten?
Von Manuel Bauer

Immer wieder kann man Trainierende in Studios beobachten, die bei Kniebeugen ein Brett oder Hantelscheiben als Unterlage verwenden um dadurch eine Fersenerhöhung zu erzielen.
Ist das nun gut bzw. mach dies Sinn? Oder sollte man besser festen Kontakt zum Boden haben.

Zunächst sollte man wissen, wofür der eigentliche Zweck einer Fersenerhöhung bei Kniebeugen ist. Häufig verwendet wird so etwas beim Gewichtheben, genauer gesagt durch spezielle Gewichtheberschuhe mit absatzähnlichen Erhöhungen unter der Ferse. Die meisten guten Gewichtheber beugen das 2 bis 3fache ihres Körpergewichtes. Bei solchen Lasten kann es passieren, dass man die Balance im unteren Teil der Kniebeuge einfach nicht halten kann und dann nach hinten wegkippt. Eine Fersenerhöhung dient also nur dazu bei schweren Gewichten eine stabilere Position zu haben, besser unter der Hantel zu stehen und somit mehr Druck Kraft aufbauen zu können.

Doch sollte ein normal Trainierender auch mit Erhöhung beugen? Letztendlich ist das eine individuelle Sache. Ich persönlich sage Nein es ist nicht notwendig. Viele verlagern damit das Gewicht dann mehr auf die Zehenspitzen. Dadurch entsteht auch ein sehr spitzer Winkel und ungünstige Druckverhältnisse wirken auf das Kniegelenk ein.
Andererseits gibt es Trainierende die damit besser zurecht kommen und somit gesehen ist es auch völlig in Ordnung. Tom Platz, der bis heute mit die beste Beinentwicklung aller Zeiten aufweist, hat beispielsweise vor über 40 Jahren schon mit Gewichtheberschuhen Kniebeugen ausgeführt.
Optimalerweise sollte sich die Belastung auf den ganzen Fuß oder auf die Hacken verlagern.

Am geeignetsten sind Schuhe, welche eine feste und/oder auch dünne Sohle haben. Dadurch hat man einen guten Kontakt zum Boden und eine optimale Kraftübertragung.
Gute Beispiele hierfür sind Boxer- oder Ringerschuhe. Auch sog. „Chucks“ werden von vielen getragen, da diese eine feste Sohle aufweisen.

Absolut ungeeignet sind Joggingschuhe für Kniebeugen. Hier fehlt der Kontakt zum Boden.
Die Wichtigkeit der Muskel Gehirn Verbindung

Hattest du auch schon mal das Gefühl, dass du trotz schwerer Gewichte und ordentlicher Technik den Muskel nicht richtig spürst? Ein Grund dafür könnte sein, dass die Muskel Gehirn Verbindung (Muscle Mind Connection) nicht richtig funktioniert.

Um das maximale aus dem Training auszuschöpfen ist es neben harten Training, Erholung, richtigen Nährstoffen auch wichtig die Muskelkontraktion während einer Übung richtig zu spüren.
Unter der Muscle Mind Connection versteht man die neuronale Verbindung der Muskulatur mit dem Gehirn, was zur bewussten Steuerung der Muskelkontraktion von großer Bedeutung ist.

Doch kann man das ganze trainieren? Ja das kann man. Wenngleich es häufig einfach so ist, dass Athleten mit längerer Trainingserfahrung ein besseres Muskelgefühl besitzen. Sprich für einen Anfänger ist das wesentlich schwieriger. Trotzdem kann man mit ein paar einfachen Dingen versuchen eine bessere Muskel Gehirn Verbindung zu bekommen.

So kann man vor einem Arbeitssatz ein sehr leichtes Gewicht mit vielen Wiederholungen verwenden. In etwa so 30 Wiederholungen, dadurch erzeugt man einen Pump bzw. ein Muskelbrennen. Durch die verbesserte Durchblutung und die dadurch vorhandene Spannung werden bereits ein großer Teil der Muskelfasern in der Zielmuskulatur neuronal aktiviert. Dies führt bei den anschließenden Arbeitssätzen meist zu einem verbesserten Trainingsgefühl. Auf ähnliche Weise funktioniert das Prinzip der Vorermüdung, sprich man beginnt sein Training mit einer Isolationsübung bevor man zu Grundübungen übergeht. Weiterhin ist es wichtig, dass die Kohlenhydratspeicher in der Muskulatur gefüllt sind.

Ein MP3 Player während des Trainings und bei Übungen die Augen zu schließen können dabei helfen äußere Einflüsse auszuschalten. Dadurch kann es ebenfalls zu einer Verbesserten Muskel Gehirn Verbindung kommen.
Tribulus Terrestris sinnvoll oder komplett überflüssig ?

Tribulus Terrestris ist eine Pflanze welche steroidähnliche Verbindungen, sog. Saponine enthält. Deswegen wird es von vielen genommen, in der Hoffnung so den körpereigenen Testosteronspiegel zu steigern. Hersteller werben häufig mit einen bestimmten Saponingehalt. Doch der aktivste Wirkstoff scheint das Protodioscin zu sein. Dieser ist jedoch nur selten angegeben.

Viele behaupten, dass Tribulus über die LH/FSH Ausschüttung zu mehr Testosteron führt. Doch hierzu muss man sagen, dass es bis heute keine aussagekräftigen Studien gibt.

Trotzdem berichten einige von gesteigerter Trainingslust, erhöhter Libido, besserem Wohlbefinden usw. Andere hingegen verspüren keinerlei Wirkung. Letztendlich muss es wohl jeder selbst herausfinden. Wer es genau wissen möchte, kann mittels Bluttest seinen Testosteronwert vor und nach einer mehrwöchigen Tribuluseinnahme messen lassen.

Wer sich für Tribulus entscheidet, sollte eine Portion immer gleich morgens nach dem Aufstehen einnehmen und die andere ca. 45 Minuten vor dem Training.
#throwback @manuelbauer76 einen Tag vor seinem @loaded_cup Gesamtsieg 2013 mit 88 kg.

#bodybuilding #Fitness #gym #bbngermany #bbnhardcore #Hardcore #Training #gym #Motivation #Sport #lifestyle