Produkt-News

BBN HARDCORE - PROTEIN BLOCK jetzt neu in der extrem leckeren Geschmacksrichtung MACADAMIA NUT.

Der Hardcore Protein Block von BBN Hardcore ist ein 90 g Proteinriegel und überzeugt durch seinen hohen Proteinanteil von bis zu 54 %, was 45 g pro Riegel entspricht. Und das bei gerade einmal 11 g Fett und 17 g Kohlenhydraten (Geschmack Yoghurt Lemon). Zusätzlich verzichtet BBN Hardcore auf den umstrittenen Süßstoff Aspartam.

EM Silber im Teamsprint bei der Heim WM

Robert Förstemann und das Team holten Silber hinter den Franzosen.
Das BBN Hardcore Team gratuliert zu dieser Superleistung.
Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren - auf das richtige Verhältnis kommt es an

Der Körper braucht sowohl Omega-6- als auch Omega-3-Fettsäuren in ausreichender Menge, um gesund zu bleiben. Doch wichtiger als die gesamte Zufuhr ist, in welchem Verhältnis Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren über die Ernährung aufgenommen werden.

Omega-3- wie Omega-6-Fettsäuren erfüllen im Körper wichtige Aufgaben. Omega-6-Fettsäuren sind in unserer Nahrung reichlich vorhanden. Omega-3-Fettsäuren hingegen sind nicht so weit verbreitet. Unser Körper braucht zum Leben Fettsäuren, von denen er fast alle selbst herstellen kann. Bis auf zwei: die Omega-6-Fettsäure Linolsäure und die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure. Diese beiden Fettsäuren werden als essentiell bezeichnet, da sie von außen (mit der Nahrung) zugeführt werden müssen. Beide Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle beim Aufbau der Zellmembranen. Außerdem sind sie Vorläufer von Botenstoffen im Körper, die zum Beispiel für die Regulierung des Blutdrucks oder für Entzündungsreaktionen verantwortlich sind.

Unsere Ernährung ist geprägt durch einen Überschuss an Omega-6-Fettsäuren. Das liegt daran, dass hierzulande regelmäßig tierische Lebensmittel wie Fleisch und Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen und häufig Omega-6-reiche Fette wie Sonnenblumenöl oder Margarine eingesetzt werden. Hinzu kommt dass sich vielen Menschen von getreidehaltigen Lebensmitteln ernähren.

Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, kommen dagegen seltener auf den Teller. Dazu zählen z. B. fettreiche Meeresfische wie Thunfisch, Hering, Lachs, Sardine oder Makrele sowie pflanzliche Quellen wie Walnüsse, Leinöl- oder Hanföle. Jedoch muss man sagen, daß die Umwandlungsrate von pflanzlichen Omega 3 Fetten zu EPA, DHA relativ schlecht ist und somit kein direkter Ersatz für Fischöl ist.
Grapefruit – gesunder natürlicher Fettkiller

Die Grapefruit ist eine Frucht mit vielseitigen gesundheitlichen positiven Eigenschaften. Das enthaltene Naringin wirkt antioxidativ und lipidsenken, was somit vor Arterienverkalkung schützen kann.

Desweiteren besitzt die Grapefruit stoffwechselanregende Eigenschaften und hat dadurch einen natürlichen Fatburn Effekt. Grapefruitextrakte unterstützen die Magen-Darm-Funktion und führen zu einer Verbesserung der Durchblutung, was bei einer Diät eine Rolle spielen kann.

Die wirksamen Substanzen (Amine) reagieren auf Adrenalin und Noradrenalin und kurbeln die Fettverbrennung an und erhöhen auch den Energieumsatz. In Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass Grapefruit-Extrakte den größten Effekt bei einer Aufnahme nach dem Essen erzielt.

Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte sich vor dem regelmäßigen Verzehr von Grapefruits informieren, da es dadurch zu Wechselwirkungen von Medikamenten kommen kann.
Aufliegendes Kurzhantelrudern

Diese Übung ist eine abgewandelte Übung zum gewöhnlichen Kurzhantelrudern. Man trainiert dabei hauptsächlich den breiten Rückenmuskel,den Kapuzenmuskel sowie den hinteren Deltamuskel.

Dazu verwendet man eine Schrägbank, die man je nach Körpergröße zwischen 30-45 Grad einstellt. Man legt sich so auf die Bank, dass man relativ weit nach oben rutscht.Der Winkel der Bank sollte so eingestellt werden, dass man die Arme komplett ausstrecken kann ohne dass die Hanteln den Boden berühren. Die Kurzhanteln gleichzeitig nach oben ziehen. Da man bei dieser Übung durch die Fixierung kaum abfälschen kann, ist eine konzentrierte Bewegung sehr gut möglich.
Seitheben am Kabelzug

Das Seitheben am Kabelzug bietet eine gute Alternative zum gewöhnlichen Kurzhantel Seitheben.

Besonders wichtig ist es ein nicht allzu schweres Gewicht zu verwenden um die Übung kontrolliert ausführen zu können. Im Gegensatz zum Kurzhantelseitheben lässt sich bei dieser Variante der äußere Schulterbereich noch isolierter trainieren, da ein Abfälschen nicht so einfach möglich ist wie man es häufig beim Kurzhantelseitheben sieht.

Der Arm ist bei dieser Übung nicht völlig durchgestreckt, sondern bleibt im Ellenbogen leicht gebeugt, um das Ellenbogengelenk zu schonen. Der leicht angewinkelte Arm wird vom Körper seitlich weggezogen bis das Griffstück auf Höhe der Schulter ist. Für noch mehr Intensität die Spannung am höchsten Punkt für einen kurzen Moment halten